Sonntag

Der Tag begann mit einem Sonntagsspaziergang. Es war der zweite Versuch eine Badestelle zu finden, die uns der Ferienhausvermieter genannt hatte. Beim ersten Anlauf waren Moritz und ich fast im Walddickicht stecken geblieben. Heute fand ich erst gar keine Mitstreiter mehr. Trotzdem war ich heute erfolgreich, was heißen soll die Stelle ward gefunden.

image

Einsam gelegen, schöner See,nahezu paradiesisch. Allerdings auch: Anmarsch zu Fuß ca. 25 min. und einige Höhenmeter. Ausserdem nach den zahlreichen Regentagen nicht trockenen Fußes zu erreichen.
Fürs erste bleiben wir also bei der etwas zugänglicheren Alternative.

Den Nachmittag haben wir in Kragerø verbracht. Gratis Eis genossen und uns den Wind um die Ohren pfeifen lassen.

Weil wir danach immer noch nicht nach Hause wollten, haben wir eine Cacheserie in Risør begonnen. Nach der vierten Station mussten wir abbrechen. Das Equipment hat versagt und wir waren zugegebenermaßen etwas naiv an die Sache herangegangen. Was in Deutschland schon ein T3 wäre, läuft hier noch locker als T2. Dazu später vielleicht mal mehr.

Und weil wir immer noch nimmer müde waren ging es noch ins Zentrum von Risør. Sonntag abends, das Epizentrum der toten Hose.

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.