Syrakus

UNESCO-Welterbe, größte und mächtigste Stadt Siziliens in der Antike, Archimedes, geographische Breite wie Tunis. All das als Anregung zum Nachlesen, was ich hier sonst auch nur aus der Internetsuchmaschine rezitieren würde. Eine pittoreske Altstadt auf einer kleinen Insel gelegen, die aufgrund der engen Gassen und Zufahrtsstraßen fast autofrei ist. Wenn nur die vielen Touristen nicht wären...

Abbazia dei santi Pietro e Paolo d’Agrò

Bei der Kirche Santi Pietro e Paolo d'Agrò handelt es sich um eine im 12. Jh. erbaute Normannenkirche im romanischen Stil. Sie gehörte ursprünglich zu einem Kloster der Basilianer, einem katholischen Mönchsorden. Die ansprechende optische Struktur erhält sie durch grauen Sand-, weißen Kalk-, roten Ziegel- und schwarzen Lavastein. Leider habe ich einen örtlichen Festakt um einen Tag verpasst, so dass ich selbst keinen Blick ins Innere...

Gipfelkrater des Ätna

Der Ätna ist Europas höchster Vulkan. Mit einer Höhe von 3352 Metern dominiert er weithin sichtbar die Ostküste Siziliens. Er faszinierte mich bereits bei meinem ersten Sizilienbesuch. Nun hatte ich mir vorgenommen, ihn zu erklimmen, soweit bzw. so hoch dies Touristen erlaubt ist. Beim Anflug auf Catania war die Sicht gut und der zuletzt wieder aktivere Vulkan war gut zu erkennen. Ein paar Tage zuvor war die Südroute zum Gipfelkrater...

Nachtrag Rückflug

Leider habe ich irgendwann während des Urlaubs die Auflösung der Handykamera auf "Mäusekino" eingestellt und vergessen sie zurückzustellen. Deshalb sind die nachfolgenden Fotos technisch grenzwertig und nicht das was ich normalerweise vorzeigen würde. Da ich auf dem Rückflug keine andere Kamera zur Hand hatte, habe ich aber nur diese Erinnerungsfotos.